Lesung mit Frau Steenfatt

„Auf immer und ewig“ – das ist nicht nur der Titel des Jugendromans der Hamburger Autorin Margret Steenfatt, der im Rahmen eines Projekts über die Judenverfolgung im Hamburger Grindelviertel während des Dritten Reiches in den 8. Klassen gelesen wird. Das könnte genauso gut auch als Motto für die Kontinuität und Regelmäßigkeit stehen, mit welcher die Schriftstellerin an unsere Schule kommt, um vor den Achtklässlern über den Roman und aus ihrem bewegten Leben zu erzählen sowie die interessierten Fragen der Schüler zu beantworten. So geschehen wieder am 5. März, zum bereits achten Mal.

Mutet dem Romantitel etwas Konservatives an, so ist hier jedoch nur die alles überragende Idee der Freundschaft gemeint. Margret Steenfatt tritt zeitlebens für einen aktiv gelebten Nonkonformismus ein sowie eine lebendige Diskussionskultur, die bereits für Jugendliche am Abendbrottisch beginnen, aber dort nicht haltmachen soll. Die Botschaft der politischen Aktivistin jenseits der 80, auf deren schwarzer Lederjacke „Rock’n’Roll never dies“ zu lesen steht, ist klar: „Lasst euch nicht verbiegen! Mischt euch ein! Es geht um eure Zukunft!“

Aufmerksam und gespannt folgten die Schüler und Schülerinnen der drei achten Klassen den lebhaften wie lebensnahen Ausführungen der Autorin. Als Dank überreichten ihr die Klassensprecher der 8c im Namen der Schule einen Blumenstrauß – ein Abschied, der nicht immer und ewig, sondern hoffentlich nur ein Jahr währen wird.