Kooperation mit der Karoxbosteler Mühle

Die Abbildung zeigt den Vorstand der Wassermühle Karoxbostel e.V., Martina Oertzen, Bürgermeisterin von Seevetal, Kai Uffelmann vom Landkreis Harburg sowie Herrn Primeßnig mit Kindern und Herrn Lakämper vom Gymnasium Meckelfeld.

Seit dem Jahr 2017 ist die Wassermühle Karoxbostel ein anerkannter außerschulischer Lernstandort für Bildung im Bereich der nachhaltigen Entwicklung. In diesem Jahr wurde nun ein Kooperationsvertrag zwischen dem Verein Wassermühle Karoxbostel und dem Gymnasium Meckelfeld geschlossen. Die Wassermühle Karoxbostel bietet neben engagierten Vereinsmitgliedern, vielen Expertinnen und Experten in unterschiedlichen Bereichen, einem historischen Gebäudeensemble auch einen vielgestaltigen Garten, der auf einem zweieinhalb Hektar großen Gelände gegenüber dem Mühlengelände angelegt ist. 

Mit dem Kooperationsvertrag möchten wir das Lernen aus dem Klassenzimmer heraus nach draußen tragen. Ein Ziel ist es, über lebensnahe und handlungsorientiere Angebote gemeinsam mit unseren Schülern und unseren Schülerinnen einen verantwortungsbewussten Umgang mit der Natur und mit den natürlichen Ressourcen zu entwickeln. Doras Garten, der die vielfältige Kulturlandschaft der Winsener Elbmarsch abbildet und alle Sinne ansprechen soll, bietet zudem die Möglichkeit, die Identifikation unserer Schülerinnen und Schüler mit der Region zu stärken. Insgesamt ist die Wassermühle Karoxbostel ein Ort für Groß und Klein, für Alt und Jung, ein Ort an dem unsere Schülerinnen und Schüler generationsübergreifend lernen und sich entwickeln können. 

Ab diesem Schuljahr haben Schüler und Schülerinnen im Rahmen des Ganztagsangebots die Möglichkeit auf dem Gelände der Wassermühle Karoxbostel im Wald, im Garten, in Teichen sowie am Mühlenbach der Natur auf unterschiedliche Weise zu begegnen. Gemeinsam können wir Vögel und Insekten beobachten oder auch Gewässer untersuchen. Wir wollen Nistkästen, Insektenhotels und Igelunterschlupfe konstruieren. Zudem ist der Anbau von Gemüse und Kräutern geplant. Gemeinsam können wir Erbsen, Radieschen, Kürbisse, Kartoffeln und Bohnen säen, pflegen und ernten. Diese Ernte kann dann auf dem Hof zubereitet werden, wenn möglich so wie früher – ohne Strom. Die gemeinsame Anreise mit dem Rad soll dabei nicht nur Ressourcen schonen, sondern auch die Gemeinschaft unserer Schülerinnen und Schüler stärken.

Der Kooperationsvertrag soll durch die AG „Wassermühle Karoxbostel – Natur Erleben“ belebt und durch Baumpflanzungen der neuen 5. Klassen in Doras Garten jedes Jahr aufs Neue bestätigt werden. Wir freuen uns, wenn wir diese wunderbare Kooperation durch weitere Projekte in den nächsten Monaten und Jahren intensivieren können!