Erfolg beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen in Französisch

Rebecca Braun (9b) gewinnt einen 1. Landespreis im SOLO 8-10 und qualifiziert sich für das Bundesfinale in Meißen

Der Bundeswettbewerb Fremdsprachen ist einer der traditionsreichsten Schülerwettbewerbe in Deutschland. Schon seit 1979 fördert er junge Leute, die Spaß an fremden Sprachen und Kulturen haben. Mehr als 15.000 Schüler gehen jedes Jahr ins Rennen um den Bundessieg. Die Teilnehmer können ihr Interesse an den Sprachen in verschiedenen Kategorien unter Beweis stellen. Es gibt die SOLO-Wettbewerbe für die Klassen 8-10 (eine Fremdsprache), SOLO+ ab Klasse 10 (zwei Fremdsprachen) und TEAM SCHULE. Mitmachen lohnt sich: Den Siegern winken Stipendien, Geldpreise und Sprachreisen.

Auf alle Teilnehmer warten spannende Herausforderungen, bei denen sie ihre Fremdsprachenkenntnisse neu entdecken und entwickeln können. Beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen geht es nicht nur um Grammatik- und Vokabelwissen. Ebenso wichtig sind Offenheit, gute Ideen und Lust am Argumentieren. Kreative Fähigkeiten sind insbesondere in der Kategorie TEAM SCHULE gefragt: Hier produzieren die Gruppen Filme, Hörspiele oder Theaterstücke, die sie im Finale auf der Bühne präsentieren. In welcher Sprache sie antreten, entscheiden die Teilnehmer selbst. Die Auswahl ist groß – sie reicht von Englisch über Spanisch bis hin zu Altgriechisch und Latein.

Die Teilnahme bedeutet für die Schüler aber auch großen zusätzlichen Aufwand: Die intensive eigenständige Vorbereitung auf ein vorgegebenes Thema ist wichtig, denn das Niveau des Bundeswettbewerbs geht deutlich über das im Unterricht Geforderte hinaus.

In diesem Jahr gab es im Solo-Wettbewerb ein neues Aufgabenformat: Jeder Schüler musste ein kurzes Video in seiner Fremdsprache drehen.

Es gab zwei Themen zur Auswahl. Ich wählte eine Figur aus einem Buch: Astérix.

Am 25. Januar 2018 war dann der Wettbewerbstag für die schriftlichen Prüfungen im SOLO.

In einer fast dreistündigen Klausur gab es ein Hörverstehen, einen Lückentext ,10 Fragen und eine Schreibaufgabe – alles bezogen auf ein bestimmtes Vorbereitungsthema. Mein Thema in Französisch war die Atlantikküste.

Im Mai 2018 erhielt ich dann über die Schulleitung die Information, dass ich einen Preis gewonnen habe und zur Landespreisverleihung fahren darf.

Traditionsgemäß findet diese Preisverleihung immer in der Schule statt, wo das beste TEAM auf Landesebene (in meinem Fall die Region Lüneburg) herkommt. Am 11. Juni 2018 fand daher im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung im Amandus-Abendroth-Gymnasium in Cuxhaven die Ehrung der Preisträger statt.

Im TEAM-Wettbewerb wurden fünf Gruppen geehrt. Alle hatten Filme produziert, aus denen Ausschnitte gezeigt wurden. Es gab Beiträge in französischer, lateinischer und englischer Sprache.

Im SOLO 8-10 gab es weit über 30 Ehrungen. Am häufigsten vertreten war Englisch, dicht gefolgt von Latein und dann Spanisch. In Französisch gab es leider nur sehr wenige Preisträger.

Einen 1. Landespreis erhielten nur drei Schüler, zweimal in Latein und ich in Französisch. Dafür wurde ich jeweils mit zwei Urkunden, einem kleinen Preisgeld und Buchgeschenken geehrt.

Das Tollste aber ist die Einladung zum 4-tägigen Sprachenturnier im September 2018 in Meißen. Ich bin damit eine von über 70 Schülern aus ganz Deutschland, die aufgrund ihrer Leistungen im SOLO Wettbewerb zum Bundesfinale eingeladen wurden. Dort wird dann auch eine zweite Fremdsprache verlangt.

Erläuterung der Preiskategorien:

Ein 1. Landespreis des Landes Niedersachsen für herausragende Leistungen entspricht auf Bundesebene einer Einladung zum Bundessprachenfest (für Gruppen) bzw. Bundessprachenturnier (für Einzelteilnehmer). Diesen Preis erhalten pro Bundesland nur 2-3 Gruppen bzw. Einzelteilnehmer (ab 90 % der erwarteten Leistung).

Ein 2. Landespreis zeichnet die sehr gute Leistung der Teilnehmer in Niedersachsen und auf Bundesebene aus (ab 85 % der erwarteten Leistung).

Ein 3. Landespreis bescheinigt eine gute Leistung im niedersächsischen Vergleich sowie auf Bundesebene (ab 75 % der erwarteten Leistung).

Wer jetzt Lust bekommen hat, am Bundeswettbewerb Fremdsprachen 2018/2019 teilzunehmen, findet weitere Informationen unter www.bundeswettbewerb-fremdsprachen.de.

Ich bedanke mich auch ganz herzlich bei meiner Lehrerin Frau Waßmundt-Fischer für die tolle Unterstützung!

Rebecca Braun, Klasse 9b, 17.06.2018