Corona – Helden am GymMeck?

Gerade las ich im Internet, dass Jacinda Ardern, die Regierungschefin von NZ, den Osterhasen als „systemrelevant“ eingestuft hat. „Er erbringe eine wichtige Dienstleistung und dürfe daher im Einsatz sein!“

Die Neuseeländer können sich glücklich schätzen, denn sie müssen an den Ostertagen nicht auf bunte Eier und kleine Geschenke verzichten!

Unsere Schulsanitäter haben nicht nur die unterrichtsfreie Zeit, sondern auch die Osterferien dafür genutzt, sich an der Aktion des Jugendrotkreuzes Hamburg zu beteiligen. Mit Begeisterung und viel Geschick haben sie zusammen mit ihren Geschwistern, inspiriert von den Farben des Frühlings, wunderschöne Osterbas -teleien erschaffen und an das DRK- Pflegeheim Eichenhöhe in Hamburg geschickt. 

Damit werden Sie sicherlich die Senioren, die zur Zeit ihre Kinder, Enkel und Urenkel nicht empfangen dürfen, zu Tränen rühren! Denn was gibt es Schlimmeres für ältere Menschen, deren Bewegungsfreiheit ohnehin sehr eingeschränkt ist, als auf die Besuche ihrer Familienangehörigen verzichten zu müssen.

So kommen diese liebevoll gebastelten Ostergrüße zur rechten Zeit, denn sie zeigen unserer älteren Generation, dass sie in Krisenzeiten nicht vergessen wird! 

Unsere Sanis bringen den Bewohnern des Pflegeheims auf diese Weise Momente des Glücks.

Danke dafür!! Ihr habt einmal mehr bewiesen, dass Ihr nicht nur „systemrelevant“ seid, sondern auch ein großes Herz für Eure Mitmenschen habt!

Fotos von Luise Plath (Schulsanitäterin), Text von Astrid Neumann (Betreuerin der Sanis) 

09.04.2020