3100 Euro für die Tafel

Runde 4.700 Euro – das war der Erlös des Weihnachtsbasars im vergangenen Schulhalbjahr. Ein Großteil dieses Betrages, 3.100 Euro, geht als Spende an die Harburger Tafel. Der Restbetrag kommt den Projekten der Schülervertretung zugute, die den Basar bereits seit vielen Jahren mit tatkräftiger Unterstützung der Klassenlehrer und Klassenlehrerinnen organisiert. Doch im Mittelpunkt der Veranstaltung steht in erster Linie das gemeinsame Miteinander: Schüler, Lehrer und Eltern ziehen alle an einem Strang und lernen sich somit besser kennen.

Die Schulklassen 5 bis 10 hielten dieses Mal wieder ein buntes Angebot bereit, das mit allerlei Köstlichkeiten wie gleich mehreren internationalen Buffets, selbstgebastelter Weihnachtsdekoration sowie Aktivitäten wie Dartspielen aufwarten konnte. Zum ersten Mal im Programm war das sogenannte „Gruselweihnachten“ der 8a, welches gleich von der Schülervertretung mit dem ersten Preis für das beste Angebot ausgezeichnet wurde. Als exklusives Highlight erwiesen sich die Theateraufführungen der 7c in einem eigens dafür hergerichteten Klassenraum; in einem weiteren informierten unsere Schulsanitäter über ihr Wissen und Können. Wer sich dem regen Treiben für einige Minuten entziehen wollte, fand dafür im Weihnachtscafé der Klasse 8d Gelegenheit. Nicht zuletzt sorgten unsere ehemaligen Schüler Lukas und Lukas auch dieses Mal am Klavier für die musikalische Untermalung der Veranstaltung. Das rundum gelungene Event wäre natürlich nicht ohne die Technik-AG der Schule möglich gewesen, die für die stimmungsvolle Beleuchtung verantwortlich zeichnete.

Nach intensiven drei Stunden Vorweihnachtsfeier gingen Gäste wie Gastgeber etwas müde, aber sichtlich zufrieden nach Hause und freuten sich auf die wohlverdienten Weihnachtsferien.